Please update your browser.

Kunden streuen ihren Versicherungsbesitz immer stärker

Versicherungskunden teilen ihren Versicherungsbesitz auf immer mehr Gesellschaften auf – zu diesem Ergebnis kommt die Studie „Versicherungsbesitz und -potenziale“ von MSR Consulting. War ein Haushalt 2006 im Schnitt bei 2,3 verschiedenen Gesellschaften versichert, so hat er seine Versicherungen aktuell auf durchschnittlich 2,9 Gesellschaften aufgeteilt. „Besonders schwer wiegt in diesem Zusammenhang, dass die Diversifikation des Versicherungsbesitzes vor allem bei jungen, urbanen Kunden zu beobachten ist.“, erläutert Markus Weber, Client Manager bei MSR Consulting.
In der Folge steigt insgesamt auch der Anteil an Kunden, die keinen Hauptversicherer mehr haben: Der Wert lag 2006 bei lediglich 6% und ist aktuell bereits auf 21% gestiegen – mit entsprechend massiven Auswirkungen auf das Abschlussverhalten. Aktuell wird nur noch jede zweite Kompositversicherung beim Hauptversicherer abgeschlossen. Vor allem für Kfz-Versicherungen suchen sich Versicherungskunden einen anderen Versicherer, hier werden nur 39% der Verträge beim Hauptversicherer abgeschlossen.
Somit bestehen bei Kompositversicherungen, die nicht durch produktimmanente Wechselbarrieren geschützt sind (wie beispielsweise Kapital-Lebensversicherung oder Berufsunfähigkeitsversicherung), die größten Wechselpotenziale im Markt. Dieser Wechsel wird sich voraussichtlich weiter beschleunigen: Die Rolle von Vergleichsportalen beim Abschluss einer Kfz-Versicherung wächst nach wie vor. Dieses Geschäftsmodell wird auch in anderen Sparten an Bedeutung gewinnen. Im Ergebnis müssen Versicherer heute größere Anstrengungen unternehmen, um ihre Kunden zu binden und Cross-Selling-Potenziale auszuschöpfen.

Kunden streuen ihren Versicherungsbesitz immer stärker

Über die Studie „Versicherungsbesitz und -potenziale“
Die Studie analysiert sowohl den Versicherungsbesitz im Markt als auch die unternehmensspezifische Besitzstruktur der Kunden eines Versicherers. Die Studie beantwortet dabei u.a. folgende Fragestellungen:
Welche Sparten haben die Kunden eines Versicherers bei diesem bzw. anderen Gesellschaften abgeschlossen?
Welche Sparten haben die Kunden (noch) nicht abgeschlossen?
Wie lassen sich Kunden mit Abschlusspotenzial soziodemografisch beschreiben?
Bei welchen Wettbewerbern sind die Kunden versichert? Bei welchen Wettbewerbern sind sie besonders stark angebündelt?
Wie stark ist die Kundenbindung zu diesen Wettbewerbern einzuschätzen?
Die Studie hat einen Umfang von 40 Seiten und kann zum Preis von 2.500 € zzgl. MwSt. bei MSR Consulting bezogen werden. Ansprechpartner ist Markus Weber (Markus.Weber@MSR.de).