Please update your browser.

Produktgestaltung

Identifizierung von „Must-Have-“ und „Flop-“ Produktbausteinen

Aufgabenstellung

Zur Modularisierung der Produktlandschaft eines Wohngebäudeversicherers sollte die Kundensicht eingeholt werden. Hierzu waren die Präferenzen für einzelne Bausteine und Kombinationen zu ermitteln und Flops zu identifizieren. Zudem sollten unterschiedliche Bedürfnissegmente identifiziert und qualifiziert werden. Für die einzelnen Produktbausteine und Bausteinkombinationen war die Zahlungsbereitschaft zu ermitteln.

Vorgehen

  • Fokusgruppen mit Privat- und Firmenkunden sowie Vertriebspartnern
  • Onlinebefragung mit Kunden inkl. Conjointmessung und Messung von Reaktionszeiten auf unterschiedliche Stimuli
  • Abschließende Fokusgruppen mit Experten und Vertriebspartnern zur Finalisierung der Produktideen

Projekterfolge

Es wurde eine klare Abgrenzung von emotionalen „Must-Have-Features“ und rationalen Ergänzungsbausteinen vorgenommen. Hierbei konnten vier Flop-Bausteine identifiziert werden. Für die Clusterung der Bausteine wurden die Verbraucherpräferenzen konsequent genutzt. Auf Basis der Befragungsergebnisse wurden eine Anpassung des Beratungs- und Verkaufsprozesses vorgenommen.