Please update your browser.

Mit Hyundai Mission Quality auf Erfolgskurs

Interview mit Markus Schrick, Geschäftsführer bei Hyundai Motor Deutschland

— 10. Februar 2017 —

Ein vielfach prämiertes Design, ein sehr attraktives Preis-Leistungs-Verhältnis sowie die ausgezeichnete Qualität und Zuverlässigkeit der Fahrzeuge, die Hyundai mit der einzigartigen 5-Jahres-Garantieunterstreicht – mit diesen Attributen überzeugt Hyundai in Deutschland Jahr für Jahr mehr Kunden. Die Marke erreichte im Jahr 2015 108.400 Zulassungen und einen Marktanteil von 3,4 Prozent und hat sich damit fest in den Top drei der Importmarken in Deutschland etabliert.

Welche strategische Stoßrichtung verfolgt Hyundai Motor Deutschland in den nächsten Jahren insgesamt sowie im Vertrieb?
Vom Kleinstwagen i10 über den City-Flitzer i20, von der beliebten Modellreihe i30 über unser attraktives Kompakt-SUV Tucson, bis hin zum Flagschiff Santa Fe ist Hyundai in allen wichtigen Segmenten vertreten und bietet so einer breiten Käuferschicht eine große Modellauswahl. Basierend auf unseren Erfahrungen in der Produktentwicklung und im Motorsport, haben wir im vergangenen Jahr erstmals unsere Performance Marke N vorgestellt. Mit kontinuierlichen Verbesserungen bei Antrieb, Leichtbau, Fahrwerk und Aerodynamik werden besonders leistungsorientierte Modelle entstehen, die für maximalen Fahrspaß und Emotionen sorgen. Mit der Präsentation des neuen Hyundai IONIQ, dem weltweit ersten Modell, das für drei alternative Antriebssysteme entwickelt wurde, ist Hyundai für die Zukunft gut gerüstet: Das Unternehmen strebt an, zu den führenden Anbietern alternativer Antriebe zu gehören und umweltfreundliche, innovative Technologien einem möglichst großen Kundenkreis zugänglich zu machen. Diesen Weg haben wir bereits im Jahr 2013 eingeschlagen, als wir mit dem ix35 Fuel Cell das erste Brennstoffzellenfahrzeug in Serie auf den Markt gebracht haben. Für unsere Vertriebsstrategie bleibt es dabei nach wie vor wichtig, in allen Bereichen und Prozessen auf hohe Qualität zu achten – bei Hyundai selbst, in der Beziehung mit dem Handel und in den Handelsbetrieben. Dazu wurde das Programm „Hyundai Mission Quality“konzipiert.

Welche Bedeutung hat Hyundai Mission Quality – unser gemeinsames Händlerentwicklungsprojekt – hierbei?
Hyundai ist in den vergangenen Jahren auf dem deutschen Automobilmarkt kontinuierlich und nachhaltig gewachsen. So hat die Marke das Volumen von 2005 bis 2015 mehr als verdoppelt und den Marktanteil von 1,6 auf 3,4 Prozent gesteigert. Die Zahl der Händler ist etwa gleich geblieben, das Verkaufsvolumen pro Händler ist demnach enorm gestiegen. Dadurch haben sich die Anforderungen und Herausforderungen für jeden Handelsbetrieb
verändert. Die Zielsetzung von Hyundai Mission Quality ist es, die Prozesse in unseren Handelsbetrieben nachhaltig zu verbessern und sie stark für die Zukunft zu machen. Im Vordergrund steht dabei die Zufriedenheit unserer Kunden, egal ob beim Neuwagenverkauf oder im Aftersales-Geschäft. Und natürlich wollen wir unseren Handelspartnern auch Wege zu mehr Profitabilität aufzeigen.

Warum haben Sie sich für MSR Consulting entschieden? Sie haben mit verschiedenen Beratungsfirmen gesprochen, was war für Sie das Entscheidungskriterium?
Hyundai Mission Quality (HMQ) soll in erster Linie unseren Händlern ein ganz individuelles Coaching ermöglichen, denn nur so ist ein langfristiger und nachhaltiger Erfolg der Maßnahmen gesichert. Das war auch die Vorgabe bei der Suche nach einem Consulting-Partner. Wir haben uns in der Konzeptphase intensiv umgesehen und dabei auch unsere Händler eingebunden. Nur wenn sie von Anfang an mit im Boot sind und das Gefühl haben, dass Veränderungen auch von ihnen mitgestaltet werden können, kann HMQ ein Erfolg werden. Aus der Vielzahl der Consulting Angebote hat sich MSR
Consulting durch die vielen bereits erfolgreich umgesetzten individuellen Projekte und das erfahrene Team am stärksten hervorgehoben.

Wir sind Mitte 2013 gemeinsam gestartet – wie würden Sie aus Ihrer Sicht die nun dreijährige Zusammenarbeit beschreiben?
In den vergangenen Jahren ist eine sehr vertrauensvolle Zusammenarbeit entstanden. Die vielen begeisterten Händlerstimmen zeigen, dass die anfängliche Skepsis gegenüber HMQ fast vollständig verschwunden ist. MSR Consulting versteht es, sich auf die individuellen Bedürfnisse unserer Handelsbetriebe einzustellen und überzeugt durch die konsequente Begleitung des Veränderungsprozesses jeden einzelnen Mitarbeiter.

Mittlerweile haben mehr als 120 Händler an dem Projekt teilgenommen. Wie würden Sie das Mitwirken der Händler beschreiben?
Die Rückmeldung zu HMQ ist überwältigend positiv. Nicht nur die Inhaber und Führungskräfte, jeder einzelne Mitarbeiter der Handelsbetriebe wird in den Prozess eingebunden: Wer für Veränderungen offen ist, der profitiert enorm von unserem Programm. HMQ sorgt für einen Paradigmenwechsel im gesamten Handelsbetrieb. Das spüren wir, das spüren unsere Händler und das spüren auch unsere Kunden.

Schauen wir auf den Erfolg des Projektes: Welche konkreten Veränderungen sehen Sie im Händlernetz?
Wir können bereits heute feststellen, dass in den HMQ Handelsbetrieben deutliche Verbesserungen in den Prozessabläufen erzielt wurden. Durch die Optimierung der internen Kommunikation und der Personal und Organisationsstruktur können schnell sichtbare und spürbare Erfolge erzielt werden, vor allem in der Kundenansprache und Kundenbetreuung. Dies drückt sich auch durch steigende Kundenzufriedenheitswerte aus. Zudem beobachten wir eine wachsende Investitionsbereitschaft der Händler, die vor allem die Modernisierung ihrer Immobilien vorantreiben. All dies wirkt sich auf den Gesamterfolg des Betriebes aus, der zu weiterem, gesundem Wachstum führt.

Wenn Sie jetzt an andere Hersteller denken: Was würden Sie denen konkret an Ratschlägen für die Durchführung eines ganzheitlichen Händlernetzentwicklungs-Projekt mitgeben?
Ganz besonders großen Wert sollte auf die individuelle Beratung jedes einzelnen Händlers gelegt werden. Vielfach kennen die Betriebe Standardprogramme anderer Consulting-Agenturen und haben mit diesen schlechte Erfahrungen gemacht. Umso wichtiger ist es, den Händler von Anfang an in die Überlegungen und Prozesse einzubinden und eine solide Vertrauensbasis zu schaffen – so wie es uns mit HMQ erfolgreich gelingt.

Mit Blick in die Zukunft: Welches sind aus Ihrer Sicht in den nächsten Jahren die größten Herausforderungen im Vertrieb und Service? Und wie bewerten Sie dabei persönlich den zunehmenden Trend zur Digitalisierung?
In den kommenden Jahren wird die Digitalisierung zunehmend die Prozesse im Autohaus durchdringen. Wir bei Hyundai fühlen uns dafür gut gerüstet. Bereits heutebieten wir unseren Handelsbetrieben sowohl im Verkauf als auch im Aftersales moderne Lösungen an. Im Service beispielsweise können Händler über ein eigens entwickeltes Programm den gesamten Prozess – von der Dialogannahme über die unterschiedlichen Arbeiten am Fahrzeug bis hin zur Rechnungsstellung – mit dem Kunden am Tablet besprechen. So werden die Abläufe für den Kunden transparenter, was letztlich zu einer Steigerung der Kundenzufriedenheit führt.

Sprache änderndeen